Cutera Inc

Publiziert am: Dienstag, 19. Dezember 2017
Cutera Inc

Vom gepulsten Farbstofflaser zum excel V

Der Arzt und Dermatologe Jeffrey Hsu, MD, FAAD, blickt auf eine mehr als zehnjährige Erfahrung als Leiter einer Praxis für kosmetische und allgemeine Dermatologie im Großraum Chicago zurück. Er weiß, dass der Schlüssel zum Erfolg darin liegt, die Bedürfnisse der Patienten zu verstehen und sie zu erfüllen. Dies kann auch bedeuten, dass man sich von den im Medizinstudium erlernten traditionellen Methoden lösen muss. „Ich komme aus der Ära der gepulsten Farbstofflaser und wurde auf PDL ausgebildet,“ sagt Dr. Hsu. „Um sich aber als Laser-Experte zu positionieren, braucht man ein System, mit dem eine Vielzahl von Gegebenheiten behandelt werden kann.“ Deshalb lässt Dr. Hsu die gepulsten Farbstofflaser hinter sich und betritt mit excel® V eine neue Welt an Behandlungsmöglichkeiten:

Laser-Behandlungslösungen für vaskuläre und Pigmentprobleme – und eine breit gefächerte Patientenbasis.

Die Klientel von Dr. Hsu besteht aus Patienten asiatischer Abstammung und anderen Menschen mit dunkleren Hauttypen. In der Vergangenheit konnte die Behandlung von Pigment- und Gefäßproblemen mit gepulsten Farbstofflasern bei diesem Personenkreises problematisch sein.

Wenn man beispielsweise bei der Behandlung von Lentigines nicht vorsichtig vorgeht, können gepulste Farbstofflaser die Lage verschlimmern, indem sie eine postinflammatorische Hyperpigmentierung (PIH) hervorrufen

, sagt Dr. Hsu. PIH kann das Ergebnis der Laserbehandlung selbst oder der kryogenbasierten Kühlung zur Linderung von Missempfindungen sein.

 

excel V - Rosaceaexcel v - Pigmented Lesions

Deshalb setzt Dr. Hsu auf excel V, eine Hochleistungskombination mit zwei Wellenlängen, die mit der Nd:YAG-Lasertechnologie von Cutera arbeitet. „Ich halte excel V für einen äußerst effektiven Laser – es ist mein Laser der Wahl für die Behandlung von Lentigines bei asiatischer Haut“, sagt er. „Er senkt das PIH-Risiko bei dunkleren Hauttypen drastisch und ermöglicht es mir, schwierige Pigmentprobleme zu behandeln, u. a. Melasma, das auch eine vaskuläre Komponente hat.“

Er senkt das PIH-Risiko bei dunkleren Hauttypen drastisch und ermöglicht es mir, selbst schwierige Pigmentprobleme zu behandeln, u. a. Melasma, das auch eine vaskuläre Komponente hat.

excel v - Pigmented Lesions


Behandlung vaskulärer und pigmentärer Indikationen bei Kindern und Jugendlichen

Hinsichtlich der Behandlung von Kindern und Jugendlichen sagt Dr. Hsu, „...müssen wir uns die Gesamterfahrung vor Augen halten, und dazu gehören alle Reize, die auf den Patienten einströmen, einschließlich gehörter und gefühlter Reize. PDL-Behandlungen können für Kinder besonders angsterregend sein – die Systeme sind laut und das Kryogenspray kann unangenehm sein.“ excel V arbeitet leiser und die integrierte Saphir-Kontaktkühlung macht die gesamte Behandlung für den Patienten angenehmer. „Die Kinder fühlen es kaum. Die Behandlung ist vorbei, bevor sie es merken.“

excel V arbeitet leiser, und die integrierte Saphir-Kontaktkühlung macht die gesamte Behandlung für den Patienten angenehmer.

Dr. Hsu zitiert eine aktuelle Studie, bei der ein Vergleich zwischen dem excel V-System und der PDL-Therapie durch Behandlung jeweils einer Gesichtshälfte durchgeführt wurde. Dabei erzielte die excel V-Behandlung beeindruckende Resultate und war für den Patienten angenehmer. „Ich sehe das jeden Tag bei unseren Patienten“, stimmt Dr. Hsu zu. „Wir erzielen hervorragende Ergebnisse und die Behandlung ist sehr viel angenehmer.“

CUTERA: Die Bedürfnisse der Ärzte verstehen

Dr. Hsu vertraut auf das excel V-System, weil Cutera – genau wie er selbst – erkennt, wie wichtig es ist, die Bedürfnisse seiner Kunden zu verstehen „Cutera geht immer auf Feedback ein“, sagt er. „Cutera hat die Ärzte gefragt, was sie in ein System packen würden, wenn sie einen Gefäßlaser entwickeln müssten. Mit dem Feedback sind sie dann zurück ins Labor gegangen und haben den perfekten, für unsere Bedürfnisse maßgeschneiderten Gefäßlaser entwickelt. Cutera weiß auch, dass der Kauf von Verbrauchsmaterialien für den Arzt eine Last ist. Daher sind wir sehr dankbar, dass das excel V-System keine Verbrauchsmaterialien benötigt.“

Mit zwei klinisch erprobten Wellenlängen, Spotgrößen von 2 mm bis 12 mm und integrierter Saphir-Kontaktkühlung bietet excel V Anwendern wie Dr. Hsu die Möglichkeit, Behandlungen für vaskuläre und pigmentäre Probleme je nach Patient, Indikation und gewünschten Ergebnissen anzupassen. „Wir haben das excel V ursprünglich für vaskuläre Behandlungen gekauft, denn mit den Wellenlängen von 532 nm und 1064 nm, die das System aufweist, können auch dicke Hämangiome und Beinvenen behandelt werden. Im Verlauf der Zeit haben wir gesehen, wie effektiv das System zur Behandlung von Pigmentproblemen eingesetzt werden kann. Je vertrauter wir mit der Anwendung unterschiedlicher Parameter werden, desto mehr können wir unsere Anwendungsbereiche erweitern.“

Um mehr über die vielen Vorteile zu erfahren, die das excel V-System Ihrer Praxis bieten kann, vereinbaren Sie einen Beratungstermin oder nehmen Sie an einem Cutera-Workshop in Ihrer Nähe teil.

 

Tags


 Zurück zur Blogseite